G.E.D.L

Hauptnavigation:

Über uns

Górecka, Marzena

Arbeitsort: Institut fuer Germanistik, Katholische Universitaet Johannes Paul II, Lublin, PL

Tätigkeit: Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Interessengebiete: Deutschsprachige Schweizer Literatur der Zwischenkriegszeit, Deutsche Mystik des Mittelalters, Literarisches Uebersetzen

Publikationen zur Schweizer Literatur (Auswahl):

Die Tendenzen der Innerlichkeit in der Deutschschweizer Literatur der Zwischenkriegszeit. Studien zu Meinrad Inglin und Albin Zollinger. Habil. Lublin: Wydawnictwo KUL 2006.

Heinrich Federer. Auf den Spuren des Franz von Assisi. Geschichten - Legenden - Essays. Hg. von Marzena Górecka i Agnes Aregger, Fribourg: Paulusverlag 2004.

Hugo Loetscher. Noe. Powiesc o koniunkturze, übersetzt von Marzena Górecka und Maria Przybylska, Kraków: Solura 2004.

Die Imago des Meeres als Pendant zum Alpenmythos im Prosawerk von Albin Zollinger, in: "Die Schweiz ist nicht die Schweiz". Betrachtungen zur schweizerischen Identität, Hg. von Marek Holub, Dariusz Komorowski, Ulrich Stadler, Breslau: Wydawnictwo Uniwersytetu Wroclawskiego 2004, S. 47-63.

"Lüge und Wahrheit der Geistigen Landesverteidigung. Albin Zollingers Sicht als Journalist und Autor des Romans ‚Pfannenstiel. Die Geschichte eines Bildhauers‘ ", in: Lügen und ihre Widersacher. Literarische und sprachliche Formen des doppelbödigen Sinns, Hg. von Hartmut Eggert und Janusz Golec, Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 193-205.

"Helwecja - Mama i Pani matka". Ambiwalentny stosunek Henryka Federera do swojej geopolitycznej ojczyzny, in: Raj czy wiezienie. Hg. von Barbara Rowinska-Januszewska. Poznan: Wydawnictwo Poznanskie 2004, S. 357-369.

Meinrad Inglin. Erinnerungen an die Internierten Polen in der Schweiz. Fribourg: Archivum Helveto-Polonicum 2002.

Die mystische Perspektive in der Deutschschweizer Literatur der Zwischenkriegszeit, in: Kwartalnik Neofilologiczny 49 (2002), S. 165-178.

Kontakt: Dr. Marzena Górecka, ul. Gliniana 43 / 20, 20-614 Lublin; (+48) 81 528 04 06; mgorecka[at]kul.lublin.pl

Link: KUL Katholische Universität Lublin „Johannes Paul II“

G.E.D.L Gesellschaft für die Erforschung der Deutschschweizer Literatur

© Urheberrecht bei G.E.D.L  2007